2004 Fehlendes ergänzen

Der Bus wurde zum 01.Mai 2004 wieder ausgemottet und gleich aufgewertet:

  • Ich habe einen abblendbaren Innenspiegel, endlich! (vom Schrotti)

  • Einbau einer Nachrüst ZV von Waeco mit Funk FB eines anderen Herstellers. Eine Blinkeransteuerung muss sein schon für die Show. Weil nur eine Steuerleitung vorhanden war und das Steuergerät ziemlich unintelligent ist, mussten diesen drei Relais zur Verstärkung zur Seite gestellt werden. Die Blinker sollen schließlich aus bleiben, wenn die Zündung an ist und die ZV betätigt wird. Die ZV des Heckklappenschloss habe ich ausgespart, das Gefummel mit dem Schiebetürschloss war schlimm genug. Davon gibt es leider keine Bilder, wohl aber von der Fahrertür, der Beifahrertür und den Schiebetürkontakten an der Tür und der B-Säule.

  • Meine Frau war auf der Jagd in der Bucht und hat original elektrische Fensterheberantriebe erbeutet für € 50,-, also rein damit. Die Schalter hatte ich übrig von einem früheren eFH Einbau und ich habe sie oben auf dem Armaturenbrett montiert. Der Vorteil diese Einbaus ist, dass man nur zwei Schalter benötigt und sowohl Fahrer als auch Beifahren können das Fenster auf der jeweils anderen Seite bedienen. Der Nachteil: nicht original.

  • Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte aus der DDR Fahrzeugelektrik Produktion installiert. Die Nebelscheinwerfer wurden für Nutzfahrzeuge entwickelt und geben super Licht. Die Original-Halterungen habe ich nicht auf die Stoßstange aufgesetzt sondern stirnseitig an die Fahrzeugfront montiert.

  • Das ganze neue Sicherungs- und Relaisgeraffel befindet sich nun auf einem Blech hinter dem Handschuhfach.

  • Soviel neues Licht erfordert natürlich Kontrollleuchten für Licht in den Instrumententräger gefummelt, mit LEDs im Hintergrund natürlich.

  • Die Familie hatte gesammelt und mir einen T4 Sitz mit Armlehnen geschenkt. Kann man nur empfehlen (dass die Familie sammelt auch). Der Sitz passt ohne Veränderungen in die T3 Sitzschienen.

  • Heckfahrradträger von Fiama in Berlin-Lichtenberg günstig erstanden

  • Auflastung, neue Felgen hinten (auch von www.busschmiede.de), das Erscheinungsbild der vorderen Felgen wurde dem der hinteren mit der Geheimwaffe Küchenkratzschwamm angepasst (18 Jahre Bremsenstaub erfolgreich bekämpft).

  • Wieder mal der Schiebetürseite angenommen, diesmal mit dem richtigen Lack.

Fotos Verbesserungen 2004

Die originalen Fensterheberantriebe fordern einen neuen Platz für die Lautsprecher, diese mussten nach oben wandern. Einbauplatz für die Schalter der elekrischen Fensterhebeantriebe. Stellmotor für die Zentralverrieglung in der Beifahrertür Stellmotor für die Zentralverrieglung in der Fahrertür Schiebetürkontakt an der B-Säule, nicht original aber immer noch funktional Gegenstück Schiebetürkontakt an der Tür Nebellampen aus dem DDR Nutzfahrzeugbau (IFA) Passend zu den Neblern die Nebelschlussleuchte, wieso hatte der Bus nichtmal die? Zusatzelektrik auf einem Alublech. Unten im Bild die Steuergeräte für die ZV und deren FB, oben die Relais für Nebelscheinwerfer und Blinkleitungsanteuerung, rechts daneben die Sicherungen Einbauort für die Zusatzelektrik verborgen hinter dem offenen Handschufach. Kontrollleuchten für Abblendlicht, Nebelscheinnwerfer und Nebelschlussleuchte Die Familiespende, der T4 Sitz mit Armlehnen und angenehmerem Sitzklima Sitzprobe So sieht es aus, wenn durch die Bewegung der Schiebetür das Gespachtelte wieder abfällt Schiebetür und Radlauf nach Fahrbehaldung, dieses mal mit der richtigen Farbe